Deutsches Harmonika Museum


Im Deutschen Harmonika Museum sind die wichtigsten und schönsten Dokumente zum dynamischen Aufstieg der Branche - in Trossingen und anderen Orts – zu sehen. Neben der geschichtlichen Entwicklung stehen natürlich die Instrumente und deren Design im Mittelpunkt.

Die systematisch angelegte Sammlung Hohner beinhaltet weit über 25 000 Harmonika-Instrumente aus aller Welt und besitzt hohen kulturgeschichtlichen Wert. Einfallsreichtum und Anlehnung an den Zeitgeist schufen Modelle wie die Zeppelin- oder die „Banana-Harmonica“. Liebevoll gestaltete Kindermundharmonikas, ausgefallene Sonderkonstruktionen  und Instrumente mit politischem Bezug oder regionaler Ausrichtung („Hurra Schwobaland!“) erstaunen den Betrachter. Kein anderes Industrieprodukt spiegelt den Zeitgeist und die Zeigeschichte so gut wieder wie die Mundharmonika mit ihren bunten Verpackung.

Die Dauerausstellung umfasst viele Aspekte. Neben der Entwicklung der Harmonika-Musikinstrumente wird auch die Geschichte der Harmonikabewegung dargestellt, von der mehrere tausend Orchester und peilgruppen heute noch zeugen.


In die Betrachtung miteinbezogen wird die Sozialgeschichte, die Rolle der Arbeiter und Angestellten und die Abhängigkeit ganzer Regionen von der Konjunktur im Harmonikagewerbe.

 

2017 präsentiert das Museum zum Festival außerdem zwei Sonderausstellungen. die eine gedenkt dem 2016 verstorbenen Jazz-Giganten Toots Thielemans, die andere dem Country Blues Meister Sonny Terry.